Beratung - Seminare - Vorträge

Fragen und Antworten

Fragen und Antworten rund um das Thema Flucht, Krieg, Vertreibung und Schule.

Immer mehr Flüchtlingskinder werden an den Grund- und Mittelschulen unterrichtet. Inzwischen sagen viele Lehrer, dass es bei denen nicht allein um grundlegenden Unterricht geht, sondern dass zunehmend der „unsichtbare Rucksack“, den die Kinder dabeihaben, ein Thema wird. Worum geht es da?

Werden die Erlebnisse dieser Kinder den Schulalltag immer stärker bestimmen?

Welche Lehrer sind bei Ihnen in der Fortbildung? Was erzählen Sie von Ihren Erfahrungen erzählt, warum kommen sie?

Worauf bereiten Sie die Lehrer für die Zukunft vor?

Was kann Unterricht leisten?

Wie können Lehrer oder Schulpsychologen mit dem Thema selbst umgehen, um den Kindern auch helfen zu können? Müssen sie sich auch selbst vor zu viel Empathie schützen?

Was bedeutet es für den Schulalltag, wenn immer mehr Kinder schulpsychologische Hilfe brauchen? Gibt es überhaupt genügend Kapazitäten für all jene, die Hilfe brauchen?

Wie können die Klassenkameraden verstehen, was ihre neuen Mitschüler fühlen und warum sie in manchen Situationen anders, vielleicht verängstigt, reagieren?

Welche Aufgabe kommt der Schule zu?